Unsere Kirchen
Startseite
Gottesdienste
Pfarr-Info
Mitarbeiter
Kirche Teugn
Kirchenjahr Teugn
Kirche Lengfeld
Kirchenjahr Lengfeld
Kirche Alkofen
Jahreskreis
Sonstiges
Impressum
Links


Aktuelle Infos aus dem Pfarrleben
Pfarrbrieftext
                                     Hier könen Sie die aktuellen Nachrichten
                          aus dem Leben der Pfarrei Teugn-Lengfeld mit Alkofen nachlesen  
   Wichtig:    Die Original Internetseite der Pfarrei bitte löschen und neu eingeben
                   und so geht es:    
                    in oberster Leiste eingeben: " Pfarrei Teugn " bzw. " Pfarrei Lengfeld "
                   dann kommt  " Impressum Pfarrei...." oder " Startseite Pfarrei....."
                   dort dann rein gehen und die Seite der hompage läuft! Dann neu in Sidebar eingeben
           
        Oder bei google eingeben : "Pfarrei Teugn" und nicht  den ersten, sondern den
                                                             zweiten oder dritten Eintrag anklicken!!!
                                                                        Orginalseite lässt sich immer noch nicht skrollen      -
  
  YYYYYYYYYYYYYYYYYYYYYYYYYYYYYYYYYYYYYYYYYYYYYYYYYYYYYYYYYYYYYYYYYYYYY
   Fotogalerien: "Kirchenjahr Teugn" : Rundblick auf Teugn vom Kirchtum-Gerüst aus
                                 "Kirchenjahr Lengfeld:  Der Kirchturm zu Lengfeld
                                 "Jahreskreis":   Kirchenrenovierung  Teugn
                                  "Sonstiges"    andere Kirchenfenster  
                                                      Jahresplanung der Pfarrei
2018 erneuert!!!!
                                 
"Pfarrinfo"  hier : was in der nächsten Zeit wichtig ist
                                                                       Ehe-Vorbereitungs-Seminare für 2018!

      
    
  Wichtig für alle Minis:  Ministrantenpläne am Ende der "Gottesdienst-Seite"  
                 Aktuelle Nachrichten aus dem Pfarrbrief


  
  Information ab 25.5.2018: auf Grund der neuen Bestimmungen der EU dürfen keine Bilder
   mehr von einzelnen, oder wenigen Personen und deren Namen und Daten veröffentlicht werden,
   außer der/die Betroffene stimmt der Veröffentlichung zu.

Schulschlussgottesdienst in Teugn am Freitag, 27. Juli, 8.00
Am letzten Schultag, bevor die Zeugnisse verteilt werden,
trifft sich die Schule in der Kirche zum Abschlussgottesdienst.

Eltern, Großeltern und Gemeindemitglieder sind gerne gesehen.
 
Kindergarten-Abschlussgottesdienst in Lengfeld am Freitag, 27. Juli
Auch der Kindergarten hat am 27. Juli seinen letzten Tag.
Um 11.30 ist der Abschlussgottesdienst im Kindergarten - bei Regen wohl in der Kirche. Hinweise bitte beachten!
 
Allen Pfarrangehörigen eine gute und erholsame Ferienzeit!
Dann aber auch ein frohes, glückliches und gesundes Wiedersehen!

Gottesdienste in den Ferien
 An den  Wochenenden gilt folgende Regelung für die Gottesdienstzeiten:
Samstag: 18.00 Bad Abbach  -  19.15 Teugn oder Lengfeld
Sonntag:    9.00 Teugn oder Lengfeld  -  10.30  Bad Abbach
                              (auch Messen im Altenheim oder Krankenhaus je nach Aushilfe)
Dabei wechseln die Gottesdienste Samstag und Sonntag zwischen Teugn und Lengfeld wie gehabt.
 
Mittwoch, 15. August, Patrozinium in Teugn am Abend um 19.00.
(Auch Oberndorf hat an diesem Tag Patrozinium.)
 
Maria Himmelfahrt, 15. August:  Patrozinium in Teugn um 19.00
 Das Hochfest der Aufnahme Mariens in den Himmel,
im Volksmund „Mariä Himmelfahrt“ genannt, wurde im 6. Jahrhundert
als Fest der „Entschlafung“ Mariens gefeiert und Ende des 6. Jahrhunderts
vom oströmischen Kaiser Mauritius auf den 15. August gelegt.
Im Jahre 813 wurde das Marienfest in Deutschland eingeführt.
An „Mariä Himmelfahrt“ wird in der katholischen Kirche seit Jahrhunderten
die Kräuterweihe vorgenommen. Dazu werden sieben Kräuter als Symbol
für die sieben Sakramente und die sieben Schmerzen Mariens zu Sträußen gebunden und zur Weihe gebracht.
Dieser Brauch geht auf die Legende zurück, die Jünger hätten das Grab der Jungfrau Maria geöffnet,
statt deren Leichnam aber Blüten und Kräuter vorgefunden.
Je nach Region werden in die Kräuterbüschel sieben oder mehr Kräuter gebunden.

Die Kräuter, die dabei Verwendung finden, sind:
Johanniskraut, Wermut, Beifuß, Rainfarn, Schafgarbe, Königskerze, Tausendgüldenkraut,
Eisenkraut, gelegentlich Weisenknopf, Kamille, Thymian, Baldrian, Odermennig, Alant,
Klee und die verschiedenen Getreidearten.

Es ergeht herzliche Einladung, auch an die Lengfelder und die Alkofener.
 
Einweihung der Stock- und Sporthalle Teugn am Samstag, 8. September

 Für die vielen Sportler von Teugn gibt es einen großen Tag:
Die Einweihung der „Stock- und Sporthalle“.
Nach dem Einzug der Vereine findet in der Halle ein Gottesdienst um 18.00 statt,
dabei auch die Segnung der Stock- und Sporthalle.

Ansprachen werden folgen - ebenso der gemütliche Teil mit der Deinger Musi.
Alle Teugner sind eingeladen.

 
Pfarrfest in Lengfeld am Sonntag, 9. September
Das Pfarrfest in Lengfeld findet wie immer am letzten Sonntag der großen Ferien statt, dem 9. September.
Es beginnt mit einem Familiengottesdienst um 13.30 mit dem Thema
„Effata - Öffne dich“  - etwas für alle - auch für die Kinder.
Der Singkreis gestaltet die Messfeier musikalisch und gesanglich mit.   
Anschließend findet das Pfarrfest beim Feuerwehrhaus / Kindergarten statt. 
Übrigens ist zu dieser Zeit der alte Gruppenraum wieder frei –
 die „Notgruppe Bad Abbach“ ist umgezogen in ihr neues Kindergartengebäude.
Um ca. 14.30 beginnt das Fest mit Kaffee und Kuchen.
Später wird Herzhaftes angeboten.
Ob es auch Einlagen und Sketche gibt?
Es ergeht herzliche Einladung an alle Lengfelder, Alkofener und Teugner.
  Auf zahlreiche Besucher freuen sich
                                                     Pfarrgemeinderat und Kirchenverwaltung.

 Nachlese zum Pfarrfest in Teugn am 22. Juli
 Allen Helfern und Mitarbeitern des Pfarrfestes am Sonntag in Teugn
sagen wir ein großes Vergelt´s Gott. 
Das Ganze stand unter dem Thema „Renovierung der Kirche 2018“.
Dank allen, die beim Familiengottesdienst mitgewirkt haben, den Lesern,
den „Bauleuten“, den SängerInnen unter Leitung von Oliver Raab.
Allen Helfern in der Küche, beim Ausschank, an den Theken und am Grill
sagen wir Danke. Dazu zählen auch jene, die durch ihre Kuchenspenden
den Nachmittag versüßt haben. Freude brachte die Deinger Musi.
Pfarrgemeinderat und Kirchenverwaltung halfen zusammen,

auch die Pfadis taten das Ihre.
Vergelt´s Gott aber gerade denen, die keine Funktion haben in der Pfarrei,
aber ihre Mithilfe selbstverständlich anbieten und da sind.
 
Krankenkommunion in den Ferien

 Am Dienstag, 14. August, ab 8.30, kommt H. Diakon Helmut Heueisen.
 
Der Pfarrgemeinderat Teugn
beteiligt sich am Ferienprogramm der Kinder:  8. August, Schulerloch.
 
Frauenbund Teugn
 Samstag, 27. Oktober, Fahrt nach Stuttgart 
Besuch des Musicals „Der Glöckner von Notre Dame“
Fahrt und Eintritt PK1 143.-- €, PK1 Premium 167.-- €
Abfahrt: 8.30 an der Schule
Anmeldung  - auch für Nichtmitglieder - bei Fr. Wenisch, Tel. 5662.
 
Frauenbund Lengfeld
 Samstag, 22. September, Jahresausflug nach Coburg
Abfahrt: 6.30 bei Gasthaus Schreiner / Rückkehr: ca. 20.30
Kosten für Mitglieder 30.-- € / für Nichtmitglieder 35.-- €
Verbindliche Anmeldung bei Fr. Kurzbeck bis 10. August,
Tel. 09405/919916 oder per E-Mail: kontakt@frauenbund-lengfeld.de.
Ab 15. August bei Fr. Gottswinter, Tel. 09405/962484.
Anmeldeschluss ist der 10. September.

Spenden für die Renovierung der Kirche Teugn
Liebe Teugner!
 „Der Kirche geht´s ums Geld“ - „Die Kirche ist reich“ -  diese Worte liest man immer wieder.
Deshalb treten manche ja auch aus der Kirche aus.

Andere sagen, meine Kirchensteuer reicht aus, und ich gebe damit der Kirche genug.
Andere unterstützen „ihre“ Kirche mehr - und nicht „die“ Kirche.
Sie fühlen sich ihr zugehörig und wünschen sich ein Stück Heimat unter Mitgläubigen.

 
Wenn zurzeit die Kirche von Teugn renoviert wird, weil der Putz schon heruntergefallen war,
im Turm Risse zu sehen waren und das Turmdach erhebliche Schäden aufweist,
dann ist die „Kirche vor Ort“ gefragt.

Etwas mehr als 360.000 € kostet die Renovierung,
damit ist aber noch nicht das neue Turmdach mit ca. 45.000 € inbegriffen,
auch nicht der nötige Austausch der Innenbeleuchtung und der
Lautsprecheranlage im Kirchen-innenraum (35.000 €).
Seit 2018 übernimmt die Diözese 50% der Kosten, das andere muss die Pfarrei aufbringen.
Nach der Renovierung 2018 bleibt kaum etwas übrig für die normalen Haushalts-Ausgaben.
Nach anderen Zuschüssen wird gefragt und um sie gebeten.

Bei weitem ist die „Kirche von Teugn“ keine „geldige“ Kirche.
Man sollte nicht vergessen, was alles für die Pfarrei geschaffen wurde.
Und zudem: Renovieren ist in einer solch schwierigen Zeit alles andere als ein Vergnügen und ein Hobby.
Es wäre ein schönes Zeichen von Solidarität,
wenn viele Spenden für die Renovierung der Kirche eingehen würden.
Auch kleinere Beträge helfen - größere natürlich mehr.
Dazu gibt es eine kleine Kirche, die mit liebem Engagement gebaut und bemalt wurde,
in die man seine Gabe beim Gottesdienstbesuch legen kann.

Es geht natürlich auch über die Bank, wie folgt:
 
„Kath. Kirchenstiftung Teugn“
IBAN:     DE82  7506  9014  0000  0110  37
Spende Kirchenrenovierung
 
Wer eine Spendenquittung braucht, wird sie selbstverständlich auch bekommen.
Spenden sind willkommen, nicht nur von denen, die regelmäßig den Gottesdienst mitfeiern,
sondern auch von denen, die der ganzen Sache ferner sind, aber sich sagen: Unsere Kirche gehört zum Dorf.

Und wenn der jetzige Bau genau vor 40 Jahren errichtet wurde,
dann darf das Engagement von damals nicht vergeblich gewesen sein.

 Vielen Dank für Ihre Unterstützung!
 
 Pfarrer Schubert: Pfarrer und Religionslehrer
- eine INFO - ein Rückblick - was dann?
 Als werdender Pfarrer studiert man auch „Religionspädagogik“. Das war in dieser Zeit alles andere als hilfreich.
Da hieß es eher: Entweder hast du das, was man als Lehrer braucht in dir, oder dir bereitet alles sehr viel Mühe.

Damals als Praktikant 1980-1981 warf mich der damalige Ausbildungspfarrer in Gangkofen
 ins kalte Wasser des Schulalltags (Er selbst war nicht gern Reli-Lehrer).
Ich hatte die Klassen 7 und 9. Ich lernte dort viel - auch verschiedene Lehrertypen -  kennen (8 Wochenstunden).

In der ersten Kaplanstelle in Hirschau war ich in der Sonderschule (1-4 und
5-6), aber auch an der Grund- und Hauptschule, in einer 3. Klasse und in den
9. Klassen. In der 2. Stelle als Kaplan in Regensburg war es ähnlich.
Viel Zeit verbrachte ich mit der Vorbereitung der verschiedenen Arbeitsblätter
zu den verschiedenen Themen (als Kaplan in der Schule bis zu 14 Wochenstunden).

In meinen beiden Pfarrstellen: Atting/Rain und Münchsmünster nahm ich meistens
mehr Reli-Stunden als die vorgeschriebenen 6.  Als Pfarrer hat man natürlich immer die 3. Klasse.
Aber sehr gerne war ich bei den Großen:

9. Klasse, dann 9. im M-Zug, 10. Klasse. Als kleiner Mensch war ich fasziniert,
dass dies mit so großen Schülern klappen konnte.
Wenn der Stoff durch war, widmeten wir uns verschiedenen Lebensfragen und taten etwas
für die Selbsterkenntnis und die Selbstwerdung, Selbstfindung. Eine schöne Zeit!

In meiner Reli-Lehrerzeit habe ich alle Klassen von 1-10 irgendwann mal gehabt, um zu erfahren,
wie man in diesem oder jenem Alter so tickt.

In Teugn/Lengfeld wollte ich nicht mehr Stunden nehmen als es für den Pfarrer üblich ist.
Wichtig war mir, dass ich die Kinder der dritten Klasse sowohl von Teugn wie auch von Lengfeld/Alkofen
im Unterricht hatte (insges. 6 Wochenstunden).

Jetzt 2017/2018 habe ich nur noch je 2 Stunden Reli-Unterricht in Teugn bzw. Bad Abbach gegeben.
Das war das letzte Jahr in der Schule als offiz. Lehrkraft.

Nach circa 37 Jahren Erstkommunionunterricht kann ich mich selber nicht mehr hören und bin ausgepowert.
Auch muss ich sagen, dass der neue Lehrplan und die momentane Bildungspolitik mir fremd sind.
Zudem glaube ich, dass das Konzept nicht mehr so der Seele der Kinder entspricht - meine Meinung (bin aber nicht allein).
Ich weiß, wann ich aufhören muss.

Außerdem bin ich mit 64/65 Jahren im Pensionsalter für Lehrer.
Also wird mit 2018 meine Reli-Lehrerzeit beendet sein.
Natürlich werde ich in die Klassen vor der Erstkommunion ein paarmal reinschauen,
damit die Kinder mit mir auch in der Schule in Kontakt kommen und nicht nur in der Kirche beim Gottesdienst. 

Alles in allem kann ich sagen:
Mit den Kindern und Jugendlichen kam ich wohl ganz gut zurecht und
die Schüler und Schülerinnen waren (meist) gerne beim „lustigen Pfarrer“ im Unterricht.

Gesucht werden für Teugn (teils auch für Lengfeld)
 1.  Für Teugn weitere Lektoren für die Gottesdienste,
      sowohl für Sonn- und Feiertage wie auch für Werktage.
      H. Georg Neumayer war immer da, jetzt ist es Fr. Emmi Stubenrauch.
      Bei Krankheit wird es eng.
      Es soll nicht gelten: EINE/R trage der Anderen Last.
  2.  Für die Werktagsgottesdienste in Teugn und vor allem für Beerdigungen
      werden dringend Mesner gesucht. Wenigstens 1-2 Leute, die beim 
      Aufräumen helfen, Glocken läuten und das Opfergeld einsammeln.                   
      Bitte melden!
 
Und für beide Gemeindeteile:
 3.  Auf längere Sicht wäre es schön, wenn ein Rentner das Tragen des
      Lautsprechers bei den Beerdigungen für den Weg Kirche - Friedhof
      übernehmen könnte.                                       
      Die Ministranten haben oft länger Schule, und es wird dann eng.
      In vielen Pfarreien übernehmen Erwachsene auch diesen Dienst,
      wenn Ministranten einfach nicht frei bekommen. (Teugn und Lengfeld)
 4.  Gesucht werden auch für beide Orte Personen, die Klavier oder Keyboard
      spielen, und auf dieser Grundlage Interesse haben, Orgel zu spielen -
      erst nur Manual, später auch mit Pedal. (Teugn und Lengfeld)

Vorschau: Kirchenverwaltungswahlen am 18. 11. 2018
 Das Jahr 2018 ist ein Wahljahr.
Es begann am 25. Februar mit den Pfarrgemeinderatswahlen.  
Die Mitglieder wurden für 4 Jahre gewählt (2018-2022).
 Dann gibt es die Landtagswahl im Oktober.
 
Das Wahljahr endet mit der Wahl der Kirchenverwaltungen in den Pfarreien.
Hier bereits der Laufplan und erste Hinweise:
 
a)  Bis 24. 9. muss der Wahlausschuss gebildet werden.
      Es gibt zwei Kirchenverwaltungen, je eine für Teugn und Lengfeld.
 b)  Bis zum 15. 10. müssen die Kandidaten vorgeschlagen werden
      (über 18 Jahre alt, katholisch, steuerpflichtig, Wohnung in der Pfarrei).
 c)  Bis 20. 10. Veröffentlichung der Kandidatenliste. 
      Ich hoffe, dass möglichst viele der jetzigen Kirchenverwaltung
      noch einmal mitmachen.
      Neue Kandidaten sind aber erwünscht und gefragt.
 d)  18. 11. Wahltermin (beginnend mit der Vorabendmesse
       am Samstag, 17. 11., bis einschließlich Sonntag, 18. 11.).
 e)  Für die Größe unserer Pfarrei sind jeweils 6 Mitglieder zu wählen.
f)  Sie werden gewählt für 6 Jahre (Amtszeit von 1. 1. 2019 - 31. 12. 2024).
 g) Unterlagen sind am 26.7.2018 gekommen.
Firmung
 In Teugn selber ist Firmung alle 2 Jahre für jeweils die 5. und 6. Klassen:
 2019, 2021, 2023

Taufen 2018
Die Taufe ist die feierliche Aufnahme in eine Pfarrei.
Diese sollte auch zugegen sein und nicht nur der Pfarrer.

Bei der Taufe findet meistens ein Fest im Kreis der Familie statt - dennoch:

Die Taufe selbst ist ein pfarrgemeindliches Fest. Ganz schön wäre es,

wenn wieder einmal eine Taufe stattfinden würde innerhalb eines Gottesdienstes, etwa am Wochenende.

In diesem Jahr werden je Monat zwei Tauftermine angeboten,
einer für Teugn, der andere für Lengfeld.
Weiteres wird bekanntgegeben.
So wird es auch in den allermeisten Pfarreien durchgeführt.
 

Trauungen   2018  bereits auch schon 2019 
Wer   noch 2018 bzw. 2019  kirchlich heiraten will,
möge sich bei mir melden (09405 / 962208)
Achtung für alle "Brautleute": Hochzeitstermine vom 1.8.-ca. 11.9. in allen Jahren!(Sommerferien/Schulferien)
sind ganz ungünstig, weil auch die Priester in dieser Zeit in Urlaub gehen müssen,
weil sie ja auch in der Schule Unterricht geben! Wer in dieser Zeit kirchlich heiraten will,
muss sich in der Regel
um einen eigenen Priester kümmern!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Ehevorbereitungsseminare allgemin
Man kann ein Wochenendseminar wählen (dann bitte sehr früh anmelden),
oder ein Seminar an einem der Samstage. Empfehlenswert sind jene im eigenen Dekanat Kelheim.

Sie werden gerade für uns angeboten. Bitte dort anmelden!

Die Teilnahme an einem Ehevorbereitungsseminar ist in der Diözese Regensburg verpflichtend.

Die Termine stehen im Internet und auf Plakaten bei den Kirchen.

Ehe- Vorbereitungs-Seminare     2018
Ehe-Vorbereitungs-Seminare 2018  Dekanat Kelheim
Ehe-Vorbereitungs-Seminare in Regensburg
Ort: A) Regensburg, Hl. Dreifaltigkeit, Pfarrheim, Steinweg 28
       B) Regensburg, St. Wolfgang, Pfarrheim, Bischof-Wittmann-Str. 24 b (Eingang Simmernstr.)
       C) Regensburg, St. Konrad, Pfarrheim, Meraner Str. 2
       D) Regensburg, St. Josef Reinhausen, Pfarrheim, Wieshuberstr. 2 a
Zeit: jeweils 9:00–16:00
   Sa. 22. Sept. 2018 (D) _ Sa. 13. Okt. 2018 (A)    _ Sa. 17. Nov. 2018 (C)  _ Sa. 08. Dez. 2018 (B)
  Anmeldung: Kath. Erwachsenenbildung Regensburg-Stadt Tel. 09 41 / 597 22 31

                                                                Bitte holen Sie Ihre Stammbücher im Pfarrbüro ab. 
Wir sind zu erreichen:      

Pfarrer Peter Schubert      Tel.   09405 - 96 22 08 
                                                private und direkte Emailadresse:        schubs.peter@t-online.de                                       Pfarrbüro                              Tel.   09405 - 96 22 07
                                                                Fax   09405 - 96 22 09
PFARRBÜRO-ÖFFNUNGSZEITEN:
  Montag, Donnerstag, Freitag         9.00 - 12.00
                      Mittwoch, Freitag      16.00 - 18.00